Historie

Als Dr. Andrea Reikl-Wolf im Jahre 2001 ihre Tätigkeit als Human Design Analytikerin (1999) und Lehrerin (2000) aufnahm, gab sie ihrer Unternehmung (Gründung 2004) den Namen Human Design Association (HDAss). Unter dieser Firmierung verbreitete sie ihr Angebot, unter anderem auch über eine gleichnamige Webseite.

Im Jahre 2015 überlegte eine Gruppe Studenten von Dr. Andrea Reikl-Wolf, die gemeinsam das Studium zum Differentiation Degree Practitioner bei ihr absolvierten, wie sie das neue Angebot des Human Design Coachings populär machen könnten. Im Rahmen dieser Diskussion wurde die Idee geboren, die HDAss weiterzuentwickeln und das Angebot des Human Design Coaching zu integrieren.

Um dieses Vorhaben umzusetzen, wurden völlig neue Wege beschritten. Die HDAss wurde am 18.02.2016 in einen Verein umgewandelt, der diese Aufgabe übernehmen soll. Die Gründungsmitglieder des neuen Vereins HDAss e.V. sind neben Dr. Andrea Reikl-Wolf die achtköpfige Studentengruppe, die nun als ausgebildete DD-Practitioner das Coaching-Angebot (PHS und RP) des Human Designs hinaus in die Welt tragen möchten.

Bis zum heutigen Tag gibt es weltweit keine Plattform, über die Coaching Prozesse des Human Design Systems angeboten werden. Da es sich als dringend herausgestellt hat, die bisher als reine Analysen angebotenen Overviews zum Primary Health System (PHS) und zur Rave Psychology (RP) abzulösen, freuen wir uns jetzt darüber, diese Erkenntnisse als Prozessarbeit und Coachings anbieten zu können. In der Prozessarbeit lassen sich die Erkenntnisse und notwendigen Veränderungen im Verhalten der Betroffenen wesentlich besser kommunizieren und integrieren, da die Betroffenen mit den erhaltenen Informationen in der Reading-Form ohne Begleitung allein gelassen wären. (seit 2008 ist als Prozessarbeit von Ra implementiert auf der Basis der Diplomarbeit von Andrea). War schon immer als Coaching gedacht. Center of Human Differentiation.[WL1] 

Mit der Firmierung als Verein soll die Gemeinnützigkeit dieser Aufgabe unterstrichen werden. Die bewusste Wahl einer Non-Profit-Organisation als Rechtsform bringt zum Ausdruck, dass sich die Mitglieder des Vereins das Ziel gesetzt haben, das Human Design System nicht nur als rein geistiges Wissen zu vermitteln, sondern den Menschen auch einen alltäglichen Nutzen mit den Erkenntnissen des Systems zu ermöglichen und ihnen bei der Bewältigung ihrer täglichen Probleme wie der Erhaltung ihrer Gesundheit, der Lösung von Erziehungs- und Beziehungsherausforderungen, der Berufswahl und Karriereentwicklung sowie auch bei der Umsetzung ihrer persönlichen Ziele und Vorhaben zu begleiten und tatkräftig zu unterstützen. (Dachorganisation zur Verbreitung des Systems)