Entwicklung

Im Jahre 1987 erlebte der gebürtige Kanadier, Physiker und Künstler, Robert Alan Krakower, geboren in Montreal am 09.04.1948, 05:14:00 Uhr GMT, auf Ibiza die Sensation seines Lebens.

In acht Tagen und Nächten erhielt er durch eine Stimmenerfahrung die detaillierten Informationen über die mechanische Natur des Universums als theoretische Grundlage des Human Design Systems. Dieses Ereignis war für ihn außerordentlich, da er als Naturwissenschaftler bisher mystische Zusammenhänge und paranormale Begabungen völlig negiert hatte.

Was sich damals Ra Uru Hu, wie sich Robert Alan Krakauer bald nannte, nicht bewusst war, war, dass ähnliche Erfahrungen, wie z.B. Träume oder Eingebungen, auch große Wissenschaftler beeinflusst haben und deren Theorien auf diesen «paranormalen» Erkenntnissen beruhen, Beispiele sind Einsteins Relativitätstheorie, Nils Bohrs Atommodell, August Kekulés Aufbau des Benzol-Moleküls etc.

Heute wissen wir, dass das Human Design System in vieler Hinsicht tatsächlich die Mechanik unserer Welt erklärt. Darüber hinaus verbindet es die alten und neuen Wissenschaften, Astrologie, Kabbala, I Ging, Quantenphysik, Genetik und Biologie zu einer einzigartigen Beschreibung nicht nur der Mechanik unserer Welt, sondern des individuellen und biologischen Musters, das jeden Einzelnen von uns steuert. Ra Uru Hu hat gemeinsam mit weiteren Forschern an einer großen Zahl von Fällen die korrekte Funktionsweise des Human Design Systems nachgewiesen. Dabei hat er weitere Erkenntnisse und Erfahrungen gewonnen, die Stück für Stück zu dem heutigen Human Design System geführt haben.

Das Ziel in der Human Design Beratung (Reading und Coaching) ist es, Ihnen die Werkzeuge für ein authentisches, gesundes und erfülltes Leben an die Hand zu geben. Indem Sie sich selbst und die anderen Menschen verstehen lernen, gelangen Sie einfacher zur Sinn- und Zweckerfüllung. So entwickeln Sie eine Vorstellung, warum Sie auf dieser Welt sind und welche Bedeutung Ihre Existenz hat.

Das Human Design System bietet auf eine faszinierende Art und Weise einen tiefen Einblick in unsere ureigene epigenetische Mechanik und Funktionsweise. Es legt unsere genetischen Veranlagungen offen, zeigt uns, wer wir wirklich sind, und gibt uns Regeln an die Hand, mit denen wir unser Leben sinnstiftend gestalten können.

Nachdem sich das Wissen verdichtet und als tragfähig erwiesen hatte, ging Ra Uru Hu damit in die Welt hinaus. Er gab Readings, lehrte und unterrichtete dieses Wissen in Europa und Amerika und gründete ein Unternehmen, Jovian Archive, zur Verbreitung und Lizenzierung des Systems sowie die International Human Design School (IHDS). Die Vergabe von Lizenzen ermöglichte die Gründung nationaler Organisationen in allen Teilen der Welt, die wiederum dafür sorgten, dass das System verbreitet, unterrichtet und weiterentwickelt wurde.

In Amerika und Europa traf Ra an diesem System interessierte Menschen, die sich von ihm ausbilden ließen und mit ihm gemeinsam weitere Komponenten des Human Design Systems entwickelten. Zu diesen „StudentenInnen“ der ersten Generation gehört auch Dr. Andrea Reikl-Wolf, die von Ra Uru Hu nicht nur sein vollständiges, umfassendes Wissen erhielt, sondern auch diese gewonnenen Kenntnisse nutzte, um das Human Design System in wesentlichen Bereichen weiterzuentwickeln. Dies wiederum half Ra Uru Hu, neuere Erkenntnisse zu formulieren und in seinen Unterricht einzubauen. Heute zählt Dr. Andrea Reikl-Wolf weltweit zu den sehr wenigen LehrerInnen des Human Design Systems, die über ein vergleichbares Wissen verfügen, wie es Ra Uru Hu selbst hatte.

Dr. Andrea Reikl-Wolf erstellte allein oder in Zusammenarbeit mit anderen Autoren im Rahmen Ihrer Zusammenarbeit mit Ra Uru Hu diverse Schulungsunterlagen in deutscher und englischer Sprache. 2007 fand sie die Zuordnung der Basen-Basen-Korrelation, wodurch erkennbar wurde, dass die beiden Elemente unseres Wesens, Design (Körper) und Persönlichkeit von Grund auf unterschiedlich sind. Die Diskussion dieser Zusammenhänge verhalf Ra Uru Hu dazu, seine Juxtapositionstheorie zu vervollständigen. Seit diesem Zeitpunkt ist bekannt, dass die Design- und Persönlichkeitskristalle völlig verschieden funktionieren, was sich in der Anordnung der Design- und Persönlichkeitsbasen zeigt.

Ra Uru HU trieb die Weiterentwicklung des Systems mit kräftiger Unterstützung der LehrerInnen der ersten Generation laufend voran. So entstanden die weiteren Kurse PHS (Primary Health System), RP (Rave Psychology), BG5 (Basegroup 5), OC 16 (Organizing Channels 16) und viele mehr. Aus dieser Integration der beiden Systeme PHS und RP entstand das Differentiation Degree Program (DDP). Dieses vermittelt das Wissen über jene Schichten, die unterhalb der Zentren und Kanäle liegen und ermöglicht so eine noch stärkere, individuelle Sichtweise auf die Mechanismen, die den Menschen antreiben.

Im Rahmen der Diplomarbeit von Dr. Andrea Reikl-Wolf wurde in einer groß angelegten Feldstudie das prozessorientierte Coaching zur Implementierung der 4 Transformationschritte im Rahmen der beiden Ausbildungsprogramme Primary Health System (PHS), und Rave Psychology (RP) entwickelt, welche als Standard von Ra Uru Hu anerkannt wurde und in der DDP Ausbildung unterrichtet werden.

Ein logischer weiterer Schritt war auch ein eigenständiges Human Design Coaching zu entwickeln. Dies bietet dem Probanden die Chance, die Informationen über seine Mechanismen an der Oberflache nicht nur durch ein Reading zu erhalten, sondern anschließend das Wissen mit fachlicher Unterstützung durch einen Human Design Coach umzusetzen und in das eigene Leben zu integrieren.

Nach der Einführung des DDPs hat Ra Uru Hu ausdrücklich die Weitergabe des Wissens über die tieferen Ebenen in Form von Readings als PHS und RP untersagt, da die Anwendung dieses Wissens durch Laien ohne Unterstützung durch einen Coach große Probleme verursachen kann.

Während der Ausarbeitung des neuen DDPs verstarb Ra, so dass Dr. Andrea Reikl-Wolf gemeinsam mit Alokand Diaz das Programm zu seiner heutigen Form zu Ende entwickelte. Damit wurde der Schlusspunkt unter eine mehr als 7 Jahre dauernde Entwicklung gesetzt.

Das Human Design Coaching etabliert sich als feste Größe innerhalb des Human Design Systems und löst die Readings als bisherige, starre Form der Wissensübermittlung und Chart-Interpretation ab. So erhält der Klient eine deutlich bessere Möglichkeit für eine und nachhaltige Umsetzung des Human Design Systems in sein Leben und Wirken.

Ra Uru Hu verstarb am 12.03.2011, 06:30 Uhr MET, auf Ibiza. Spanien

Kurz vor seinem Tod hat er noch gesagt: „Alles, was die Menschen vom Human Design System brauchen, habe ich unterrichtet und ausgebildet. Es ist Euch überlassen, dieses Wissen in die Welt hinauszutragen und weiterzuentwickeln.“

Heute gibt es tausende von Menschen auf der ganzen Welt, die das Human Design System studieren und leben. Es ist eine außergewöhnliche Gemeinschaft, die die Wahrheit des Systems erfahren hat. Natürlich entstanden wie so häufig durch Brüche, Rebellen oder Familienstreitigkeiten Splittergruppen auseinanderdriftende Auslegungen des Human Design Systems, die teilweise mit der Form, die Ra Uru Hu ursprünglich unterrichtet hatte, nichts mehr gemein haben. Aber alle Systeme dieser Welt haben sich so entwickelt.

Um das System stärker zusammenzuhalten und der ursprünglichen Lehre von Ra Uru Hu den notwendigen Respekt zu verschaffen, aber auch eine auf diesem Fundament stehende Weiterentwicklung zu gewährleisten, haben wir den Verein Human Design Association e.V. gegründet. Wir wollen allen, die ein Interesse an der ursprünglichen Lehre haben, eine Heimat bieten, aber auch das System lebendig erhalten und an zukünftige Entwicklungen anpassen.